szmmctag

  • ART AUREA AWARDS 2015

    Seit  2015 schreibt das renommierte Magazin für angewandte Kunst ART AUREA (CRAFTkontor Blogleser kennen das Magazin gut...)
    die ART AUREA AWARDS aus.
    In diesem Jahr hatte ich das Vergnügen, erneut zur illustren Jury geladen zu werden.
    Alles, was Rang und besonders Namen hat in der europäischen und internationalen Galerienlandschaft für angewandte Kunst, Schmuck oder Keramik ist in der Jury vertreten.
    Mit der unten angefügten Galeristenliste als Anregung, können Sie Städteulaub in Europa mit vielen Galeriebesuchen in spannenden Kollegengalerien verbinden...

    Hier lesen Sie, was es in der aktuellen Ausgabe von ART AUREA darüber berichtet wird:

    "Die ART AUREA AWARDS Gewinner 2015
    Miriam Hiller, Schmuckkunst, Jan Kath, Teppiche/Raumtextilien, und Thora Urup, Studioglas, sind die Hauptgewinner der ART AUREA AWARDS 2015

    Zur Wahl standen 178 Designer, Künstler und Manufakturen, die gegenwärtig auf der ART AUREA PLATTFORM präsent sind.
    Der Wettbewerb dient der Förderung authentischer Werkstätten, Designer, Künstler und Manufakturen.
    Insgesamt werden in diesem Jahr 16 ART AUREA AWARDS in elf Gestaltungsbereichen vergeben, darunter drei Hauptpreise.
    Im Bereich Teppiche/Raumtextilien konnte Jan Kath 33 Stimmen auf sich vereinen.
    Im Bereich Schmuckkunst, wo die Konkurrenz deutlich größer war, sammelte Miriam Hiller 18 Stimmen ein.
    Thora Urup, Studioglas, war im gesamten Bereich Gefäßkultur mit 17 Stimmen die erfolgreichste Gestalterin.

    artaureatora-urup-mat-cylinder-with-floating-sun-yellow-bowl-1024x672
    Tora Urup, Cylinder, Glas - Graalglas; Copyright: Tora Urup; Foto: Art Aurea;

    Für solche Glasobjekte erhält die dänische Designerin Tora Urup den Hauptpreis bei den ART AUREA AWARDS 2015 im Bereich Studioglas .

    Die weiteren Awards gehen an Ulrike Mäder und Felix Müller im Bereich Möbel/Objekte,
    an Studio Drift und Neo/Craft bei Leuchten sowie an Ingrid Rügemer im Bereich Diverse Designobjekte.
    Im Schmuckdesign erhalten Sofia Beilharz und Claudia Hoppe die ART AUREA AWARDS 2015.
    Bei Accessoires/Textilkunst hatten Benjamin Bigot, Schuhe, und Vivian Hackbarth, Mode, die meisten Stimmen auf sich vereint.
    Die Gewinner im Bereich Schmiedekunst sind Laurenz Stockner und Dong-Hyun Kim.
    Im Gestaltungsbereich Holz schlug Friedemann Bühler (*) sogar knapp den grandiosen Drechsler Ernst Gamperl.
    Min Soo Lee erhält den ART AUREA AWARD im Bereich Keramikkunst. Wie im Bereich Studioglas war hier der Wettbewerb durch eine Reihe fantastischer Arbeiten besonders hart.

    artaureajan-kath-tagged-1024x672
    Jan Kath, ART AUREA AWARDS Gewinner 2015. Teppich Make Rugs not War. Seide, tibetische Wolle

    Die virtuelle Wahl war für die Jury aus verschiedenen Gründen nicht einfach. Insgesamt mussten die Profile mit den Arbeiten von 178 Designern, Künstlern und Manufakturen beurteilt werden.
    Trotz dieser anspruchsvollen, zeitintensiven Arbeit gaben fast 70 Juroren, Galeristen, innovative Fachhändler und Experten für Angewandte Kunst und Design ihr Votum ab.
    Wir danken sehr für dieses überwältigende Interesse. Es zeigt, dass unsere kommunikative Arbeit für künstlerisches Design und authentische Manufakturkultur in einer globalisierten Welt engagierte Mitstreiter finden.
    Die ersten ART AUREA AWARDS 2015 waren ein guter Start in einen einzigartigen Wettbewerb zur Bewahrung und Förderung einer lebendigen Kultur. Jeder Teilnehmer, sei es als Macher, Vermittler, Kurator oder Lehrender schwimmt gegen den Strom des gedankenlosen Konsumismus.
    Wir danken Ihnen allen sehr herzlich.
    artaureamirjam-hiller-brosche-cravenias-1024x672

    Der Hauptpreis der ART AUREA AWARDS 2015 im Bereich Schmuckkunst geht an Miriam Hiller. Brosche Sephimera. Edelstahl, pulverbeschichtet.

    Die Juroren 2015

    Beatrice Hild, Juwelier Hild, Bonn
    Philip Huges, Ruthin Craftscenter, Denbughshire, GB
    Beate Brinkmann, Galeristin, Berlin
    Jens Biegel, Designer und Juwelier, Frankfurt
    Björn und Eva Grossmann, Galeristen, Nürnberg
    Dr. Petra Hölscher, Kuratorin, Die Neue Sammlung, München
    Franz Motoch, Galerie Moha, Wien
    Angelika Metzger, Galeristin, Johannesberg
    Ilse de Keulenar, Galeristin, Antwerpen
    Sandra Nitz, Galeristin, Höhr-Grenzhausen
    Kinga und Olga Zobel, Galeristinnen, München
    Noel Guyomarch, Galerist, Montréal, Canada
    Stefan Motzke und Sebastian Seeherr, Juweliere, Ulm
    Ulrike Ullmann, Galeristin, Brühl
    Marie-Jose Van den Hout, Galerie Marzee, Nijmegen, NL
    Anne Leclercq, WCC-BF Galerie, Mons
    Annegret Portsteffen, Galeristin, Bonn, Bad-Godesberg
    Nils Komm, Goldschmied, Braunschweig
    Heyeon Kim, Galeristin, Seoul, Korea
    Einspieler, Galerist, Klagenfurt
    Lydia Gastroph, Unternehmerin, München
    Jochen Blume, Goldschmied, Hildesheim
    Fabric Schaefer, Galerist und Professor, Genf, CH
    Moseler + Reichert, Juweliere, Frankfurt
    Patrizia Bonati, Schmuckkünstlerin, Cremona
    Bella Neyman, Galerie Reinstein|Ross, New York
    Rita Marcangelo, Alternatives Gallery, Rom
    Atelier Gilmar, Monmouth GB
    Dr. Monika Fahn, BKV Galeristin, München
    Bruna Hauert, Galeristin, Zürich, CH
    Natalie Ortner, by noa, Galeristin, Weil am Rhein
    Suzanne Nabulon und Philipp Thüler, Essor, Galeristen, Biel, CH
    Eva Maisch, Galeristin, Würzburg"

    (Textauszug aus ART AUREA Juli 2015)

    www.artaurea.de
    Immer wieder lesenswert.....

    (*) Friedemann Bühler ist wie immer auch in der Galerie CRAFTkontor vertreten...

     

  • DRESDNER Geschichten...

    Im letzten Post habe ich von der Entdeckung Karin Merkls aus Wien und ihren fantastischen Seide-Merinowolle-Stolas auf der letzten EUNIQUE, Publikumsmesse für Kunsthandwerk, im Mai in Karlsruhe geschrieben...

    Das war nicht die einzige Neuentdeckung für mich im Bereich Textil:
    Das Tuchdruckatelier JONAS & CLAUSNITZER ragte ebenfalls weit aus dem Gestaltergetümmel heraus...

    Seide ist ein besonderer Stoff, der mit elegantem Glanz fasziniert. Mit ihrer schmiegsamen Leichtigkeit und der Eigenschaft, bei Kälte zu wärmen und bei Hitze zu kühlen, stellt Seide ein ideales Material für Tücher dar.
    Außerdem nimmt Seide Farben sehr gut auf und ist deshalb eine passende Grundlage für Drucke. 

    TuchdruckTintenteufelgross02JonasClausnitzerTintenteufel _gross_01.jpgTintenteufel _gross_01
    Britta Jonas & Irina Clausnitzer, 2 Ansichten des Seidentuchs "Tintenteufel",
    Siebdruck auf schwerer Seide, limitierte Auflage von 20 Stück;
    (Copyright: Jonas & Clausnitzer)

    In ihrer Dresdner Seidentuchmanufaktur TUCHDRUCK JONAS & CLAUSZNITZER, gegründet Anfang 2013, bedrucken die zwei Gestalterinnen ausschließlich Seide, und das nur mittels Handsiebdruck.
    Dieses Verfahren macht aus jedem Tuch ein einzigartiges Schmuckstück.
    Die Farben trocknen auf dem glänzenden Stoff matt auf, und so entsteht eine fast reliefartig anmutende Oberfläche.
    Beim Siebdruck arbeitet man mit sehr feinmaschigen, auf Rahmen gespannten Geweben.
    Für jedes Druckbild und jede Farbe muss ein extra Sieb vorbereitet werden, auf dem die Maschen der nicht druckenden Stellen verschlossen und die der druckenden Stellen offen und damit farbdurchlässig sind.
    Dieses Sieb wird in einen Drucktisch eingespannt, Farbe wird aufgetragen und mit einem breiten Rakel über das jeweilige Sieb gezogen.
    Für jede Farbe und jedes neue Muster wieder erneut...
    Dies ist eine sehr diffizile Arbeit, die hohe Präzision, beste Zusammenarbeit der beiden Druckerinnen und Feinfühligkeit erfordert.

    JonasClausnitzerTuchdruck4JonasClausnitzerTuchdruck5

    Diese hohe Anforderung, die Beide an Ihre Arbeit und an die Entwürfe richten, bedingt, dass sie von jedem Design nur 20 limitierte Examplare drucken.
    Exquisite Ergebnisse in exklusiver Auflage - Haute Couture....

    Britta Jonas ist bildende Künstlerin. Sie studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden Bildhauerei bei Martin Honert und Karl-Emanuel Wolff. Britta Jonas lebt und arbeitet in Dresden und Frankfurt am Main. Neben dreidimensionalen Arbeiten und dem Animationsfilm ist der Siebdruck auf verschieden Materialien ein wichtiger Teil in ihrem Œuvre. (siehe: http://www.brittajonas.de)

    Irina Claußnitzer leitet seit 1993 die Siebdruckwerkstatt an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Außerdem führt sie die Druckwerkstatt RAUTEDRUCK, in der sie seit 1990 für zahlreiche namhafte Dresdner Künstler Siebdrucke (Serigraphien) auf Papier und anderen Materialien anfertigt.

    In langjähriger Zusammenarbeit konnten die Beiden bereits verschiedene Projekte verwirklichen,
    bei denen das Drucken auf textilen Untergründen eine große Rolle spielte....
    (Textausschnittzitat von Jonas u. Clausnitzer)

    Tuchdruckyongleur-kleinTuchdruckistanbul-klein
    Britta Jonas & Irina Clausnitzer, Schals "Jongleur" und "Istanbul"
    Siebdruck auf Seide, limitierte Auflage von 20 Stück;
    (Copyright: Jonas & Clausnitzer)

    Phantasievolle Musterkombinationen zum Teil ergänzt mit Zitaten klassischer Muster , wie Spitze oder Hahnentritt, breiten sich opulent auf den Seidenfoulards aus.
    Tücher oder Schals stehen zur Auswahl und verleiten Damen und Herren gleichermaßen zum vergnügten Tragen... !

    Erhältlich exklusiv in der Sommerausstellung im CRAFTkontor ab 16. Juli bis Mitte September 2015.

  • Wiener Geschichten...

    Auf der EUNIQUE - Messe für angewandte Kunst und Kunsthandwerk im Mai in Karlsruhe - übrigens immer ein Tip für gutes Kunsthandwerk auf einer Publikumsausstellung mit über 300 ausstellenden Ateliers - lernte ich meine Wiener Kollegin Karin Merkl kennen.

    "Karin Merkl eröffnete 1997 den SCHAURAUM FÜR ANGEWANDTE KUNST im 7. Bezirk in Wien,
    eine Galerie für zeitgenössisches Kunsthandwerk und Design.
    In Gemeinschaftsaustellungen oder themenbezogenen Gruppenausstellungen wurden Unikate, Kleinserien und Prototypen von Künstlern und Designer in den Materialien : Keramik, Metall, Holz, Glas, Textil gezeigt.

    Seit 2006 entwirft Karin Merkl unter dem label austriandesign modische Accessoires.
    Es ist vor allem das Thema Schal das sie interessiert. Den Schal, in seiner Grundform ein Rechteck, interpretiert und modifiziert sie so, dass er zum Bekleidungsstück, zur reversiblen und variierbaren Mode für Damen wird.
    Vor allem diese einfache Form des Rechtecks, aber auch das genaue Hinsehen, tradierte Gestaltungsprinzipien zu hinterfragen, Schönheit im Alltäglichen finden, Gewohntes zu verändern: Das begeistert mich. Textiles ist dafür ein großartiges Material!"
    (Zitat: Karin Merkl)

    KarinMerklFoto3
    Karin Merkl, Seide/Filz-Stola; (Foto: Craftkontor)

    Mich hatten es spontan ihre Seide/Filz-Stolen angetan...
    Seidiges und Wolliges - Schweres und Leichtes - farbenfrohes Miteinander zweier wundervoller Naturmaterialien ergeben je eine große Stola für den mitteleuropäischen Sommerabend oder den besonderen Anlass in der Saison im Winter...

    Die Schals sind aus schwerer changierender Seide mit einem großzügig zweifarbigen Rand aus feinster Merinowolle, der gegengleich gefilzt ist. Die Wollfasern werden händisch auf die Seide und in die Seide gefilzt. Der gefilzte Rand gibt der Seide eine Körperlichkeit ohne die Leichtigkeit der schwingenden Seide zu verlieren. Vorder- und Rückseite sind unterschiedlich farbig und gleich schön.
    Als Varianten zu den Schals arbeitet sie in gleicher Technik schwingende Capes und kleinere Boleros in jeglichen Farbzusammenstellungen - auch passend zum Kleid gearbeitet...!

    KarinMerkl2
    Karin Merkl, Seide/Filz-Stola; (Foto: Craftkontor)

    Die Neuigkeit: für die Stola-Kollektion brauchen Sie jetzt nicht mehr bis Wien fahren - wir haben eine gute Auswahl für Bonn ausgesucht!

    Falls es Sie jedoch jetzt im Sommer nach Wien zieh,t hier die Adresse:

    schauraum für angewandt kunst
    Siebensterngasse 33
    1070 Wien
    Hier erleben Sie auch die Wollkollektion von Karin Merkl und Arbeiten unterschiedlicher Kunsthandwerker und Designer,
    so wie Sie es von uns, dem CRAFTkontor gewohnt sind.

  • Sommerzeit - Gartenzeit !

    Auch wenn momentan das Thermometer nicht über 17 Grad steigen will und uns auch Regenschauer nicht das Freie genießen lassen...
    bereiten wir doch Terasse und Garten für genussvolle Aufenthalte vor...

    Der Glasbläser Frank Meuer überrascht in diesem Jahr mit neuen Glasspitzen, die im Staudenbeet oder auch vor Hecken wunderbar im Garten leuchten.FrankMeurerblätter-rankstab-2
    Frank Meurer, Rankstäbe "Blatt", Glas, geblasen (Foto + Copyright Meurer)

    Hier stehen die Stäbe im Wendtland - leuchtende Blätter mit gestrudeltem farbigem Herz...

    Die Glasspitzen werden auf Edelstahlstangen oder rostige Eisenstangen
    (je nach Gartenlook - modern edel oder naturnah)
    gesteckt und sitzen dann direkt im Beet oder in den Pflanztöpfen...
    Sie ziehen wunderbar jedes Licht auf sich, reflektieren die Sonne und bilden schöne Farbtupfer...

    Auch im Winter:
    FrankMeurerGlasspitzenimSchneeFoto
    Frank Meurer, Rankstäbe "Spitzen", Glas, geblasen; (Foto: Schulze-Merian)

    Keine Angst vorm Frost, auch diesen halten sie jahrelang aus und bringen Farbe auch in den winterlichen Garten ...

    Doch träumen wir heute weiter vom richtigen Sommer! und die Glasspitzen finden Sie im CRAFTkontor.
    Herzlich willkommen !

  • Ausflugstipp ....

    Bonn wird erneut Gastgeber für den Keramikmarkt der Innung Nordrhein....

    Keramische Lebensbegleiter für Tafel, Haus und Garten finden Sie am kommenden Wochenende
    auf dem 21. Bonner Töpfermarkt 2015.

    BonnDagmar_Langer_Mädchen_Mütze_P1050814
    Dagmar Langer, Mädchenkopf mit Mütze, Keramik;
    (copyright: Dagmar Langer)

    Am Samstag,  13. und Sonntag, 14. Juni 2015 steht der Bonner Münsterplatz wieder im Zeichen des Tons.
    67 Töpferwerkstätten und Keramikkünstler bauen dann auf Einladung der Keramikerinnung Nordrhein ihre Stände auf,
    um handgemachte zeitgenössische Keramik anzubieten.

    Die Vielseitigkeit des Töpferhandwerks präsentiert sich am zweiten Juniwochenende mit einem bunten Markttreiben auf dem Münsterplatz in Bonn.  Dabei sind die eingesetzten Arbeitstechniken und Stilmittel so facettenreich wie die verwendeten Materialien, Dekore, Glasuren, Formen und Farben. Bekannt ist der malerisch gelegene Markt vor allem für sein umfangreiches Geschirrangebot.

    BonnMICHALK-schalen
    Müslischalen aus Keramik von Michalk; (copyright: Michalk)

    Ob aus Steinzeug oder Porzellan, ob klassisch oder extravagant: Hier kann jeder fündig werden, der Wert auf das Besondere legt.
    Plastiken, Keramik- und Porzellanschmuck, handbemalte Fliesenunikate, Wandleuchten, Brunnen, Pflanztöpfe für Haus und Garten sowie nützliche Küchenhelfer runden das breitgefächerte Angebot ab. (Textinfo: Barbara Jahn)

    BonnClaire_Chuet_coquillages
    Claire Chuet, Porzellanschalen Coquillage; (copyright Chuet)

    21. Bonner Töpfermarkt
    Samstag, 13. Juni und Sonntag, 14. Juni 2015
    Öffnungszeiten: Samstag 10 – 18 Uhr und Sonntag 11 – 18 Uhr
    Münsterplatz, 53111 Bonn

  • Elke Sada Teil II

    Ein neuer sehr wichtiger Zweig des Ouvres von Elke Sada endstanden nach der Reflexion eines Besuches in Hallstatt.

    Elke Sada_Turdus iliacus (Hallstattpiece)_2011_H. 50cm
    Elke Sada, Hallstatt-Gefäß, Keramik;

    Sie beschreibt es so:
    "Während des Gmundener Keramiksymposiums kam ich völlig begeistert von einem Besuch von Hallstatt zurück.
    Dort hatte ich im Museum eine große, aus Fragmenten zusammen genietete Kupferschale gesehen und ich setzte diese Idee des sichtbaren, stückhaften Aufbaus gleich um.

    Der Prozess, wie eine Arbeit entsteht, ist für mich sehr wichtig. Er ist für mich Teil des Ausdruckes und das will ich zeigen.

    Jetzt hatte ich ein Gefäß vor mir - und nicht die Gipsplatten, auf denen ich sonst meine Engobebilder für die Capriccios male.
    Es war voluminös und spornte mich an, mit einer kräftigen Farbe zu reagieren.
    Es entstand eine Kommunikation mit dem Körper und die Malerei wurde ungeheuer intensiv.'' (Zitat Elke Sada)

    Seither entstehen bis zu einhalb Meter große "Hallstatt"-Gefäße die Elke Sada einerseits großen körperlichen Einsatz abfordern, statische Experimente und Kentnisse zeigen und noch viel freier in der malerischen Gestaltung sind, als die Stücke der Capriccio-Serie.

    ElkeSadaHallstadtIMG_2988
    Elke Sada, Hallstatt-Gefäß, Keramik;

    Die Komunikation mit dem Gefäßkörper setzte die Keramikerin auch in einer weiteren Serie Ihrer Arbeit fort,
    den Nestern.
    Hier steigert Sie den Ausdruck der Gestaltung eines luftig fragilen dreidimensionalen Eindrucks durch die Nichtfarbigkeit,
    fordert das Material Keramik zur äußerst spielerischen Nicht-Masse, zeigt Fragilität, wo wir Festigkeit erwarten...

    Wunderbare Nestlinge...

    Elke Sada_Ink drawing (Nest)_25x32x31cm
    Elke Sada, Kermikobjekt "Nest"

  • Ein Wort zu ELKE SADA...

    Gerade wieder ( Christi Himmelfahrt) auf dem wie immer wunderbaren Keramikmarkt in Diessen am Ammersee stellte Elke Sada dem süddt. Sammlerpublikum ihre aktuellen Arbeiten vor.

    Noch bis Ende Juni sind Arbeiten der Capriccio- Serie und 2 aufsehenerregende Hallstatt-Gefäße hier im CRAFTkontor zu sehen.

    ElkeSadacapriccio-0

    Elke Sada, Schale aus der Serie Capriccios; Monotypie auf Keramik; (Copyright: Elke Sada)

    Doch was ist so das besondere an ihr und ihren Arbeiten?

    Bis 2000 arbeitete Elke Sada als chemisch-technische Assistentin in der Forschung in Deutschland, den USA und Italien.
    Dort, in Italien, war ihre Lust an Farbe und Ton, die latent immer in ihrem Leben vorhanden war nicht mehr zu bremsen...
    Nach ein paar Atelierpraktika entschied sie sich, grundlegend an das Thema heranzugehen.

    Nach sorgfältiger Recherche entschied sie sich für ein Studium der Keramik an der für dieses Thema renommierten Bath Spa University in England.
    Direkt nach dem erfolgreichen Abschluss dort verfeinerte sie ihre Studien mit dem Masterstudiengang angewandte Kunst am Royal College of Art in London. Gerade hier ermöglicht man den Studierenden umfassend experimentelle Zeiten ohne große Grenzziehungen zur freien Kunst - eine Freiheit, die man bei vielen englischen Gestaltern, aber auch bei Elke Sada spürt.
    Seit ihrem Master in London ist sie freiberufliche Keramikerin - lange Zeit in Hamburg und jetzt in Leipzig.

    Seit 2006 stellt sie öffentlich aus und sehr schnell wurden ihre Arbeiten von Sammlern und Jurys als außergewöhnlich gewürdigt:
    Die Liste der Auszeichnungen und Ankäufe sind für ihr kurzes Keramikerinnen-Leben schon beeindruckend lang und daran das Ausnahmetalent nicht zu übersehen...
    Fast alle renommierten Preise gehören mittlerweile dazu: (u.a.)
    2009 Keramikpreis Int. Keramiktage Oldenburg;
    2009 Preis der 5th Wolrd Ceramic Biennale in Icheon, Süd Korea;
    2011 Dannerpreis;
    2012 Ceramic Rewiew Award - Ceramic Art London;
    2013 Parcours Ceramique Carougoise, Carouge;
    2014 Prix David Miller, Bandol;

    ElkeSadaIMG_1538
    Elke Sada, Detail einer Keramik aus der Serie Capriccios;

    Was macht die Serie Capriccios so eigen?
    "Capriccio: Pinsel - Strich - weit weich - Tropfen - tropfen - tropfen - Farbe - Felder - kräftig - Linien - schneiden...
    Capriccio - Ein Zusammenspiel meiner Leidenschaft für expressive Malerei und die Liebe für schöne Gebrauchsgegenstände..."
    so sagt es Elke Sada selbst.

    Auf Gipsplatten malt sie abstrakte Bilder mit Engoben.
    Auf dieses Bild läßt sie dann flüssige Keramik fließen.
    Nach dem Prinzip der Monotypie in der Druckgraphik überträgt sich so das Bild auf den Ton, den sie dann im festen, aber noch frexiblen Zustand (lederhart) von der Gipsplatte abheben kann.
    In Platten geschnitten, gewickelt, gefaltet und mit Schlicker "geklebt", entstehen so die Gefäße.
    Erst erfolgt dann der Schrühbrand, dann nach einigen Nacharbeiten und der Glasur , der Glasurbrand.
    (nach Textauszügen von Elke Sada u. Schnuppe von Gwinner)

    Die ausgewählten Fragmente eines freien Kunstwerks ergeben also im Zusammenspiel einer dreidimensionalen Gestalt, des Gefäßes, ein neues Kunstwerk....

    ElkeSadaIMG_7939
    Elke Sada, Detail einer Keramik aus der Serie Capriccios;

    Es enstehen dann große Schalen, siehe ganz oben, Vasen, siehe unten, oder z.B. Lieblingskaffeebecher für den
    wunderbaren Tagesbeginn mit einem kleinen Kunstwerk.....

    3_Elke Sada_Capriccio_Vase_H.31cm2_Elke Sada_Capriccio_Vase_H.33cm

    Elke Sada, Vasenformen aus der Serie Capriccios, Monotypie auf Keramik;

    Unikatkeramik zum Sammeln und Benutzen....

  • Nachtwanderer....

    Die lange Galerienacht am letzten Freitag in Bonn - Bad Godesberg liegt hinter uns....
    Es war wieder eine tolle Erfahrung, so viele interessierte Besucher durch die 10 beteiligten Galerien stromern zu sehen, tolle Gespräche zu führen und die Schwerpunte der eigenen Galeriearbeit erläutern zu können.

    AusstSadaRegoSilvaIMG_1567

    Die Stimmung war unter den "Nachtwanderen" sehr gut und viele neue Gesichter versprechen auch jetzt im Nachhinein für die Wirkung so einer Nacht ...

    Hier im CRAFTkontor nahmen wir die Nacht zum Anlass, die neue Ausstellung "Capriccios" zu eröffnen.

    AusstSadaRegoSilvaIMG_7126

    AusstSadaRegoSilvaIMG_4176

    Die Paarung von Elke Sada - Keramik und Tita do Rego Silva - Farbholzschnitt,  ist spannend anzusehen:
    farbstark;
    graphisch stark;
    erzählerisch stark;
    ungeheurer modern in der Keramik... im Interieur mit toller Wirkung;
    wahnsinnig phantasievoll im Farbholzschnitt...warum nicht z.B. fürs Kinderzimmer..

    Wer es noch nicht gesehen hat - Herzlich willkommen!

  • Das 3. Mal....

    SAVE THE DATE :

    Freitag, 08. MAI 2015

    findet die 3. lange Galerienacht in Bad Godesberg statt!

    NachtderGalerienIMG_1571

    Es ist wieder so weit...
    Kurze Wege – Lange Kunstnacht!

    Eine Initiative wird geschätzte Tradition...
    Der freie Zusammenschluss Bonn-Bad Godesberger Galerien
    veranstaltet unter dem vielversprechenden Motto 'Durch die Nacht'
    am Freitag, 08. Mai 2015
    ab 18 Uhr bis Mitternacht
    schon die 3. lange Galerien-Nacht.
    11 Galerien und Kunstinstitutionen nehmen daran teil.
    Das breite Spektrum der Positionen der Beteiligten
    reicht von Photographie, KonzeptArt, Malerei und Plastik über Druckgraphik bis zu angewandter Kunst und zeigt spannende aktuelle Positionen aus ihrem Ausstellungsprogramm mit Anspruch und doch für Alle.

    Die letztjährige Euphorie der vielen Besucher, die die Godesberger Kunstszene entdeckten, läßt auch für 2015 einen spannenden Abend erwarten.
    An vielen Standorten ist neben geistiger Nahrung auch für das leibliche Wohl zum Durchhalten des Kunstmarathons gesorgt, denn nahe liegende Restaurants beteiligen sich mit besonderen Kleinigkeiten an diesem langen Abend.

    6 Stunden lang haben die Besucher Gelegenheit, sich der Kunst zu widmen: zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem kostenlosen Shuttle-Service, der
    die Veranstaltungsorte auf einem Rundkurs verbindet...

    Teilnehmende Kunstorte, Infos  und Lagekarte unter:
    www.nacht-der-galerien.de

    Auch das CRAFTkontor, Ihre Galerie für Kunsthandwerk und angewandte Kunst ist wieder mit dabei...

    Am kommenden Wochenende fahre ich nach Hamburg ins Atelier einer meiner Ausstellungsprotagonistinnen und wähle vor Ort die Holzschnitte aus, die im CRAFTkontor gezeigt werden sollen.
    Holzschnitte von DIN A5 Größe bis zu wandfüllenden Stücken über 2,60 Länge...

    Tita do rego silva -atelierHamburgo

    Hier sehen Sie Tita do Rego Silva in ihrem spannenden Atelier - ganze Bücher entstehen hier auch...
    Farbenfroh - phantasievoll - Geschichten erzählend - in raffinierter Handwerklichkeit.

    Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend
    und viele unterschiedliche Ausstellungen!

  • Aktion: Wer trägt meine Kunst?

    In einem anderen Post habe ich Ihnen schon einmal das wunderbare Magazin für angewandte Kunst, Schmuck und Design "ART AUREA" empfohlen.

    In einer spannenden Aktion hat sich die Redaktion und die Fotographin Miriam Künzli anlässlich der Münchener Schmuckwochen im März mit dem Thema "Schmuckkunst" beschäftigt.
    Schmuckkunst, nicht Juwelenschmuck aus dem Juweliergeschäft - nicht der nichtssagende Alltagsschmuck, der auf der Straße sichtbar ist und auch nicht modisches Tingeltangel, wie die vermeintlich angesagten "Statementketten" großer Modelabels.

    Schmuckkunst ist das wirkliche Statement - die Aussage!

    "Ich kannte vorher keine Schmuckkunst. Es ist faszinierend, wie man durch das Tragen in kurzer Zeit eine Beziehung zu dem Objekt entwickelt. Die Arbeit des bulgarischen Künstlers Dimitar Delchev ist mir bei der Fotografie sofort ans Herz gewachsen," so Maria Hafner aus München. Die Musikerin und Schauspielerin (Zwirbeldirn, Hasemanns Töchter) ist eine von 17 charaktervollen Persönlichkeiten, die am 11. März bei der Aktion Wer trägt meine Kunst? von Miriam Künzli mit einem tragbaren Kunstwerk fotografiert wurde.

    ArtAureaFotoMiriamKünzliMariaHafner
    Schmuck Dinitar Delchev - Foto Miriam Künzli;

    Die Münchner Schmucktage, die zeitgleich mit der Internationalen Handwerksmesse stattfinden, sind das größte Ereignis für zeitgenössische Schmuckkunst weltweit.

    In mehr als 50 Ausstellungen im ganzen Stadtgebiet sowie in Sonderausstellungen auf der Internationalen Handwerksmesse (11.?17. März) zeigen lokale und internationale Galerien und Hochschulklassen aus ganz Europa ihre Werke.
    Die präsentierten Arbeiten unterscheiden sich zumeist grundlegend von tradiertem Juwelenschmuck.

    ArtAurea01Schmuckportraits_MiriamKuenzli
    Schmuck Christine Graf, Foto Miriam Künzli

    Mit ihren ungewohnten Formen und Materialien sind die tragbaren Kunstobjekte selbst dem kulturinteressierten Publikum weitgehend unbekannt.

    Der Maler Florian Weingärtner aus Tegernsee ließ sich mit einer gelb emaillierten, großen kreisförmigen Brosche fotografieren. Sein Kommentar: "Das Leben beginnt außerhalb der Komfortzone!", eine Aussage, die nur auf manche der Männer bei der Fotosession zutraf.
    Alle Frauen fühlten sich sehr komfortabel und waren begeistert von ihren Stücken, so wie Carin Reinders, Direktorin des Coda-Museums in Apeldoorn und die amerikanische Sammlerin Nancy Olnick, die mit ihrem Mann extra aus New York angereist war.

    Mit der Fotokunstaktion
    Wer trägt meine Kunst?, die vom 11. bis 13. März in der Akademie der Bildenden Künste stattfand, möchte die Zeitschrift ART AUREA als Medium für Angewandte Kunst einen Beitrag leisten, zeitgenössische Schmuckkultur einem größeren Publikum vorzustellen.

    Dass Schmuck Kunst sein kann, erlebten viele, die jüngst an der dreitägigen Aktion "Wer trägt meine Kunst?" teilnahmen.
    Selbst, wer Schmuckkunst erstmals kennenlernte, erkannte dies spontan.
    Nicht wenige der TrägerInnen verstanden, dass künstlerischer Schmuck darüber hinaus eine ganz eigene Dimension hat: er verändert unsere Silhouette, unsere Körperhaltung und unser Erscheinungsbild.
    Schmuckkunst fordert uns heraus, fragt nach unseren Vorlieben, nach unserem Wesen, kehrt unser Innerstes nach außen und erweckt Gefühle.
    Fast immer löste der Schmuck bei den Porträtierten etwas aus, machte nachdenklich, führte zu Gesprächen, zu neuen Einsichten oder machte manchmal einfach nur fröhlich.
    Text und Interviews Reinhold Ludwig - Fotos Miriam Künzli - Copyright ARAT AUREA

    Mehr auf:http://artaurea.de/2015/kunst-die-mich-verwandelt/

    Ein Plädoyer in Bild und Wort für mehr Mut und Selbst-Ausdruck beim Schmucktragen !
    Schmuckkunst ist tragbar!
    Schmuckkunst ist zeitgenössische Aussage!

    In diesem Sinne frohe Ostertage
    und vielleicht etwas Stoff zum Überlegen und Planen des nächsten Schmuckgeschenks...

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.